Basketball: Niederlage in Aachen

Der LTV verliert den Jahresauftakt vor knapp 50 Zuschauern in Aachen mit 70:52 (HZ: 39:27)!

Nach zwei eigentlich guten Trainingswochen merkte man leider früh, dass die Umstellung auf ein „normales“ Basketballspielfeld – im Vergleich zu den Trainingsdritteln ohne Linien – ein Problem ist.

Nach zu langen 4 Minuten gelang Philipp Johannes der erste Korb des Jahres – mit einem 23:15 Rückstand ging es in das zweite Viertel.

Hier lief es etwas besser. Über eine gute Verteidigung gelang in der 18. Minute der 29:29 Ausgleich – ehe 8 Punkte der Gastgeber in Folge den nächsten Nackenschlag für unsere Jungs bedeutete.

„Wir bringen uns immer wieder leichtfertig und selbstverschuldet um den Lohn unserer Arbeit. Die letzten zwei Minuten waren mehr als unglücklich und am Ende haben wir uns davon nicht mehr erholen können“ so Björn Jakob.

Gerade zu Beginn des dritten Viertels merkte man dem Team das leider an und der Rückstand wuchs auf 43:29 an. Mit viel Moral und Herz kämpfte sich der LTV zwar noch einmal auf Schlagdistanz (59:48 in der 35. Minute) ein weiterer 8-0 Lauf der Gastgeber brachte dann die Entscheidung.

„Wir haben heute einen Schritt in die richtige Richtung gemacht – auch wenn das Ergebnis anders aussieht. Wir müssen die Ruhe bewahren, weiterhin das Beste aus unseren Trainingsmöglichkeiten machen – dann werden wir auch wieder Spiele gewinnen. Im Spiel sind uns heute mit Jonas Schröder und Kai Behrmann wichtige Führungsspieler verletzt/krank ausgefallen, das hat es nicht gerade leichter gemacht. Nick Peters hat sich heute stark verbessert gezeigt, findet jetzt besser ins Team und wird in den nächsten Spielen eine Option mehr sein, auch Jesse Haberland war verbessert. Es sind noch viele Spiele zu spielen. Der Zeitpunkt täuscht, da wir erst im November angefangen haben und noch nicht einmal die Hinrunde gespielt ist“ so Björn Jakob.

Die nächste Gelegenheit haben unsere Jungs am kommenden Samstag – daheim auswärts in Leverkusen-Steinbüchel. Spielbeginn am SAMSTAG ist 19.30h, der Gegner Adler Frintrop Essen.

„Wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn am Samstagabend die Halle voll ist und wir mit der Unterstützung unserer Zuschauer einen Sieg einfahren könnten. Unsere Zuschauer haben in der Vergangenheit oft den Unterschied ausgemacht. Leider ist der Aufwand nach Leverkusen zu fahren groß, dennoch hoffen wir auf eine volle Halle zum ersten „Heimspiel“ des Jahres – wer weiß, wie lange wir noch unter der 2G-Regelung mit Zuschauern spielen dürfen“ blickt Jakob schon nach vorne.

LTV: E. Behrmann, C. Hermann, N. Peters, M. Dube, E. Meyer, J. Schulz 2, J. Schröder 3, T. Pokar 4, H. Wiesemann 7, J. Haberland 8, K. Behrmann 8, P. Johannes 20

Nach oben scrollen